Kieneck (1106 m / NÖ)

Anstieg von der Araburg (799 m)

 

Um die Möglichkeiten von Weit- bzw. Rundwanderungen im Gebiet Unterberg, Kieneck, Hocheck und Araburg auszuschöpfen, hier noch eine brauchbare Verbindungsetappe. Zur generellen Übersicht kann ich empfehlen unter Berge> Österreich> Wiener Hausberge> Kleine Hausberge, oder gleich im alphabetisch geordneten Sachregister einige weitere Tourenmöglichkeiten, auch von Schitouren, in diesem Gebiet zu begutachten.

 

 

     

Die Anfahrt aus Richtung Wien erfolgt am besten über das Triestingtal über Berndorf, Altenmarkt bis nach Kaumberg. Von dort über eine schmälere Asphaltstraße einige Minuten Auffahrt zum Parkplatz Araburg.

 

Vom diesem Parkplatz braucht man über den markierten Waldweg ca. 15 Minuten hinauf zur Burg. Das Araburgstüberl hat (Stand Sept. 2010) außer Dienstag und Mittwoch offen und lädt zu einer kleinen Stärkung ein.

     

 

     

Von der Burg zuerst auf der Zufahrtsstraße leicht bergab, dann (Wegweiser) links auf einer Forststraße einige Minuten weiter. Dann schon auf einem Steig bis zur Weggabelung Hocheck - Kieneck unterhalb des Veiglkogels (20 Min.).

 

Der Veiglkogel wird in seiner Ostflanke umgangen und es folgen bereits bald, charakteristisch für diese Tour, die ersten Auf- und Abstiege. Es ist ein doch längerer Kammweg mit zuerst wenig Höhengewinn.

     

xxxxxxxxxxxx

     

Auch wenn der Pfad, meist sogar ein deutlicher Weg, sehr gut markiert ist, auf Kahlschlägen oder im Bereich von Jungwald und nachwachsenden Sträuchern (Bild oben) kann die Orientierung etwas schwieriger werden.

 

An einigen Stellen, wenn man wieder einmal über einen Kamm zu einem Sattel absteigt, hat man recht schöne Ausblicke Richtung Westen. Meist jedoch bewegt man sich im Waldbereich.

     

 

     

Der Höhenunterschied Araburg - Kieneck beträgt zwar nur 300 Höhenmeter, doch die Summe der zu bewältigenden Höhenmeter ist wesentlich mehr. Hier beim Anstieg in Richtung Reingupf kommt man auf jeden Fall ins Schwitzen.

 

Nach der Querung in der Ostflanke des Raingupfs, die unangenehm rutschig sein kann, ist man dann doch im letzten Abschnitt. Ein wieder etwas steilerer Anstieg und nach der Wiese durch den Wald zum Schutzhaus (Gipfel).

     

   

 

Die Enzianhütte am Kieneck

Das Kieneck gehört wie das Hocheck, der Unterberg und auch die Reisalpe zu dem markantesten Gipfeln der Gutensteiner Alpen. Die Aussicht ist nicht so großartig wie auf den anderen Voralpenbergen, es bieten sich aber von Norden ausgesprochen ruhige Wanderungen an.

Gehzeiten: Ab Parkplatz Araburg bis Kieneck 2,5, bis 3,5 Stunden.

Höhenunterschied: 307 Hm (Die vielen Abstiege und Gegenanstiege betragen aber in Summe geschätzte gute 500 Hm im Aufstieg).

 

 

     
   
Zur Orientierungshilfe kann ein Ausdruck der Österreichischen Karte recht brauchbar sein!  

Österreichische       Karten

Auf das Amap online Symbol klicken! Nach Eingabe eines geographischen Namens kann die dazugehörige Österreichische Karte in verschiedenen Maßstäben abgerufen werden.

Zurück                                  Drucken