Burgruine Landskron

Ossiachersee - Villach

 

 

 

Die Burgruine Landskron liegt im Nordosten von Villach, oberhalb des Südufers des Ossiachersees, auf den Ausläufern der Ossiacher Tauern. Der Ortsteil Landskron gehört zu Villach, war aber bis zum Jahr 1974 eine eigenständige Gemeinde.

 
       
       

 

Landskron war schon im 9. Jahrhundert v. Chr. besiedelt, was durch Funde von Waffen, Inschriftsteinen und Hügelgräbern dokumentiert wird. Die erste namentliche Nennung in einer Urkunde wird mit 25. Juli 1351 datiert.

 
       
       

 

Von St. Andrä, einem Dorf unterhalb der Burg, wo der Seebach das Wasser des Ossiachersees Richtung Drau abführt, beginnt die Mautstraße hinauf zur Burg. Schöner jedoch ist der Anstieg über den Waldweg. Der Blick zum See und zum Landeplatz der Paragleiter ist grandios.

 
       
       

 

Auf einem flachen Sattel knapp unterhalb der Burg befindet sich ein alter Teich und in den Abhängen dahinter der "Affenberg". Knapp hundert Affen leben hier frei im Areal und speziell geschulte Führer begleiten die Besucher durch die Welt der Primaten.

 
       
       

 

Das von einer doppelten Ringmauer mit sieben Türmen umgebene ehemalige Schloss war um 1600 ein prunkvoller Herrensitz der Renaissance. Das Hauptgebäude hatte vier Stockwerke, einen hohen Schlossturm und starke Wehrtürme.

 
       
       

 

     INFOS zur "Burggeschichte":

1355  Habsburger

1392 Grafen von Cilli

1436 - 1447 Herren von Stubenberg

1511 St. Georgs-Ritterorden

1542 Großbrand durch Blitzschlag

1852 Christoph Khevenhüller

 
        
       

   

INFOS zum "Affenberg":

Abenteuer Affenberg

Schlossbergweg 18,
9523 Landskron

Tel. & Fax (Sommer): 0043/4242/430375,
Tel. (Winter): 0043/4243/20552,
Fax (Winter): 0043/4243/20553,
mobil: 0043/664/411 85 40
info@affenberg.com
www.affenberg.com

 
       
       

 

INFOS zur "Adlerarena":

Ossiacher Str. 93
9523 Landskron

Telefon: +43(0)4242/42888
E-Mail: info@adlerarena.com
Homepage: www.adlerarena.com
 

1. 5. - 31.10. Mai, Juni, September (Mo-Sa), 11 und 14.30
Sonn- und Feiertag, 11 , 14.30  und 16.30
Juli und August (Mo-So), 11h, 14.30 und 17.30
Oktober (Mo-So) 11  und 14.30
Bei schlechten Witterungsbedingungen finden keine
Vorführungen statt!

 
       
       

 

INFOS zum "Paragleiten":

Dr. Maggie Isak Grabner

St. Andräerstrasse
A- 9520 Annenheim
Tel.: +43 676 34 0034 0

fly@kaerntner-flugschulen.at

www.kaerntner-flugschulen.at

In dieser Flugschule werden alle bestens  betreut, vom Anfänger bis zum erfahrenen Piloten. Fachkundige Hilfestellungen machen das Fliegen im Gebiet Ossiachberg bzw. Gerlitzen zu einem einzigartigen Erlebnis.

 
       
       

 

Die "Adler-Flugschau" gibt es schon sehr lange. In der jetzt total modernisierten Anlage gibt es regelmäßige Vorführungen. Treffpunkt dazu ist der Innenhof der Burg, wo auch ein kleiner Imbissstand eventuelle Wartezeiten verkürzt.

 
       
       

xxxxx

Mehr als hundert Tausend Besucher blicken gebannt zum Himmel, wenn Falken, Adler, Geier und Kolkraben über der Burg Landskron in die Lüfte steigen. Alle Tiere entstammen Nachzuchten. Keiner der Vögel wurde aus seinem Lebensraum gerissen. So erfüllt die Flugschau auch eine Funktion in Punkto Tier- und Artenschutz.

 
       
       

 



Es ist eine sehr spannende Vorführung. Bei der fast einstündigen Show schweben die Greifvögel majestätisch über dem Ossiacher See. Bei der spannenden Vorstellung kann man die imposanten Tiere nicht nur beobachten, sondern erfährt auch einiges über ihre Lebensweise. Die Greifvogel-Flugschau soll den Menschen die Tiere näher bringen und so manchen die Angst vor dem Unbekannten nehmen.



 

 
       
       

 

Die große Leidenschaft der Initiatoren dieser eindrucksvollen Show  ist die Falknerei. Aus ihrem ursprünglichen Hobby, der Beizjagd, ist im Laufe der Zeit die Adlerflugschau entstanden. Auf der Burg Landskron können die Besucher nun die Arbeit mit diesen herrlichen Tieren bewundern.

  
 
       

 

Zur leichteren Orientierung im Gebiet Ossiachersee, Gerlitzen, Landskron und Villach empfehle ich die Amap in Anspruch zu nehmen! 

Österreichische       Karten

Auf das Amap online Symbol klicken! Nach Eingabe eines geographischen Namens kann die dazugehörige Österreichische Karte in verschiedenen Maßstäben abgerufen werden.

Zurück                      Drucken